"Ich weiß bestimmt, ich hab gehaust in einem Weingarten bei Wien. Drum hab den Gumpoldskirchner ich so vom Herzen gern. Und wonn i stirb möcht i a Reblaus wieda werdn.", das sang einst Hans Moser. Und einst war auch Gumpoldskirchen und der gleichnamige Wein international in aller Munde und zu stolzen Preisen auf internationalen Weinkarten erhältlich. Die Besonderheit des Ortes? Gleich zwei autochtone Rebsorten. Der Zierfandler und der Rotgipfler. Zusammen machen Sie den weichen, vollmundigen Charme des Gumpoldskirchners aus.

Hannes Hofer Rotgipfler Orange

19,00 €Preis
  • Der Rotgipfler als maischevergorener Weißwein ist ganz besonders charming. Neben der Exotik und einer Röstaromatik gibt die Tanninstruktur ein erfrischendes Mundgefühl. Nach 2 Monaten auf der Maische kam der Wein für ein Jahr ins Eichenfass. Dann gings unfiltriert und ungeschwefelt in die Flasche. Nature at it's best.