Josef und Ilse Maier.jpg

Familie Maier vom

GEYERHOF

DER GEYERHOF

1135

Maria und Josef Maier sind die 13. Generation, die den Geyerhof, der erstmals 1135 schriftlich dokumentiert wurde, im österreichischen Kremstal südlich der Donau bewirtschaften. Zusammen mit den Eltern machen Sie Weine, die von der Natur geprägt werden und mit Ruhe und Respekt zu außergewöhnlichen Tropfen werden. In der Elterngeneration ist Ilse Maier ist eine der ersten Winzerinnen Österreichs, die gleichzeitig biologische Landwirtschaft etabliert hat. Heute wie damals vervollständigen Ackerflächen, Hecken, Rinder, Schweine, Hühner und Bienen den Hof und machen aus ihm gelebte Biodiversität.

BIO-WEINBAU

1988

Ilse Maier und ihr Mann stellten ihre Weingärten als eine der ersten in Österreich auf Bio um und haben damit echte Pionierarbeit geleistetet. Diesen Spirit haben sie an die nächste Generation vererbt.

Die Philosophie der ganzen Familie:
"Nur wenn wir der Natur im und um den Weingarten herum Platz lassen, gibt sie uns auch das Beste, was sie zu bieten hat, zurück. Vielfältige Begrünungen im Weingarten bieten Lebensraum für eine Vielzahl von Nützlingen. Darauf ausruhen dürfen wir uns nicht. Über 13% unserer Fläche besteht daher aus begleitenden Hecken & Naturschutzflächen."

Für sie ist der Rebstock ein kleiner Teil des großen Ganzen. Ein gesunder Boden, die Erhaltung einer lebendigen Umgebung, sowie der Schutz des Lebensraums von Tieren und Pflanzen gehören zum ganzheitlichen biologischen Denken und Handeln.

aHOI!

2020

Der Geyerhof ist ein Anker für beständige Qualität und Weine, die Zeit ihre bekommen und damit besondere Momente von Genuss schenken.

Ihr Weinstil ist nicht der von lauten und opulenten Gewächse. Die Eigenständigkeit und Eigenheiten des Bodens, der Rebsorte und des Jahrganges darf und soll man schmecken. widerspiegeln dürfen – so unterschiedlich wie das Leben selbst, die Jahre und jeder Mensch.

0