Die Rebstöcke wachsen auf kargem, steinigem Boden mit hohem Kalkanteil. Der Weinberg namens Berg-Rondell hat Süd-Ost-Lage, was in sehr warmen Jahren ein cooler Vorteil ist, da er nicht den ganzen Tag die pralle Sonne abbekommt. So hat er einserseits eine ausgeprägte Mineralität und Salzigkeit und auch auch eine kühlere Aromatik.

Dettelbach ist übrigens ein kitschig-schönes, mittelalterliches Städtchen mit Burgmauer und Türmen. Bildhübsch. Aber das schmeckt man nun wirklich nicht.

 

Mit 14 % Alkohol hat der Wein etwas mehr Power bei angenehmer Frische, was ihm als Speisenbegleiter im Herbst und Winter zu gute kommt!

Eine weitere Besonderheit ist die Machart. Für diesen Wein hat Julia ungefähr 15% der Trauben im Ganzen mitvergoren. Der Wein ist also nicht einfach nur ausgepresster Saft. Er lebt auch von den Aromen und Gerbstoffen die in den Traubenschalen stecken.

Die Gerbstoffe bringen Länge und Zug. Und eine ständige Veränderung im Glas mit vielschichtiger Aromatik.

Lagerfähig ist er dadurch auch. Aber wer will bei dem Wein schon lange warten ...

 

Die Trauben wurden im vergangenen Jahr Anfang September geerntet und im Edelstahl vergoren. Von dem Geschmack, den die Trauben vom Boden bekommen haben lenkt also kein Holzfass ab. Bis zur Füllung Ende März lag der Wein auf der Hefe, was ihm einen schönen Schmelz gibt.

 

PS

Gönn dir den Sommeracher Silvaner zum Vergleich und du erlebst dein fruchtiges Wunder.

Silvaner Erste Lage mineralisch

Artikelnummer: 20191002
16,00 €Preis
  • Mineralisch und salzig. Mit Kräuternoten und einer Prise weißem Pfeffer. Sehr präsent, bleibt lange am Gaumen.

0